Entdeckt und bewundert das Erbe von Gaudí in Barcelona

Sagrada familia, Barcelona

Es gibt nur wenige Genies, die einen so enormen Einfluss auf eine Großstadt haben, wie der Architekt Antonio Gaudi auf Barcelona. Seine oftmals verwirrende Verwendung von Farben und Formen die von seiner Bewunderung für die Natur herrührten, reicht als Grund für einen Besuch in der Hauptstadt von Katalonien. Wenn ihr euren Besuch besser vorbereiten und euer Wissen über das Leben von Gaudi vertiefen wollt, müssen wir in seiner Geburtsstadt Reus anfangen, dessen atemberaubende Landschaft ihn inspirierte.

Geboren wurde Gaudí 1852 als jüngster Sohn eines Kupferschmieds in der ländlichen Stadt Reus, 110 km südwestlich von Barcelona. Seine Kindheit war von seinem Rheuma geprägt. Er konnte nicht weit gehen und war somit gezwungen zu Hause zu bleiben, so dass er viel Zeit damit zubrachte die natürlichen Elemente um ihn herum zu analysieren und zu beobachten.

Heute ist Reus ein Dorf in der Provinz in der Gaudís Einfluss deutlich zu spüren ist und er immer noch verehrt wird. Ein Spaziergang durch die schönen Straßen führt schnell zur Bronzestatue des jungen Antonio, der auf einer Parkbank sitzt und mit Murmeln spielt. Ebenso rasch kommt man zu der Kirche von St. Peter, wo er getauft wurde und dem interaktiven Museum von Gaudí. Fährt man durch die Landschaft rund um Reus, bekommt man all die Formen der Natur zu sehen, die sein Denken geprägt haben. Die schroffen Berge und der schöne Ort Pradell im Westen mit den engen und steile Straßen sowie die Baumstämme, die die Unterstützungskonstruktionen erkennen lassen, die Gaudí in seinen Gebäuden verwendet hat. In der Tat, erinnert das Design der Sagrada Familia, der Ikone in Barcelona, in ihrem Inneren an einen “Wald voller Bäume”. Kalkstein-Türme sind fragile Wachtposten des Mediterranen, während Palmblätter -eines der Lieblingsmotive von Gaudí- die heiße, trockene Luft herauslassen um die Erde zu erwärmen.

Sagrada familia, Barcelona

Zurück nach Barcelona, ​​lohnt sich ein kleiner Umweg nach Garraf, einem kleinen Dorf zwischen Sitges und Castelldefels, um eine typische Arbeit von Gaudí zu besichtigen. Zwischen 1895 und 1901 wurden die eckigen Keller der Familie Eusebi Güell mit einem beeindruckenden schmiedeeisernen Tor gebaut um dort Wein zu lagern. Ein weiteres von Gaudís Meisterwerken ist die bemerkenswerte Krypta in der Kirche von Colonia Güell in Santa Coloma de Cervelló, die oft als das reinste Beispiel seiner Arbeit angesehen wird.

Im Herzen von Barcelona, ​​auf dem Passeig de Gracia, steht die Casa Batlló ein Haus das unter der sengenden Sonne von Spanien fast zu schmelzen scheint. Die Kurven der Fassade werden von Tausenden von Keramikfliesen und kleinen bunten Glasbausteinen geformt, mit Balkonen in Form von Theatermasken und einem Dach, das an schuppigen Leguanen erinnert. Innen gibt es endlose Kurven, Wendeltreppen und geheimnisvollen Türen um ein Atrium mit blauem Himmels bis hinauf auf den Dachboden. Dort befindet sich ein einfaches Dach voller Bögen das zum hinaufsteigen verleitet, bis man den Gipfel erreicht, wo einen kapriziöse ​​und mit bunten Keramikkugeln gekrönte Schornsteine erwarten.

Nicht weit von der Casa Batlló befindet sich La Pedrera, auch als Casa Mila bekannt. Dies ist eines der letzten privaten Werke von Gaudí in der Stadt. Es gehört ebenfalls der Familie Güell und ist berühmt für die welligen Formen der Fassade, die ursprünglichen Kamine und die expressionistischen Lüftungs-Strukturen auf dem Dach.

La pedrera, Barcelona

Natürlich ist kein Besuch in Barcelona komplett ohne die Sagrada Familia besucht zu haben, die mit ihren spiralförmigen Türmen, die Skyline der Stadt dominiert und zu ihrem Wahrzeichen wurde. Dies war sein größtes Werk wurde aber -nicht nur für ihn- leider nicht fertig. Die Fassaden die Weihnachten und Ostern darstellen sind einen mehrstündigen Besuch wert. Innen, mitten im Wald gibt es eine endlose Wendeltreppe, die bis in die Turmspitze führt, von wo aus man einen herrlichen Blick auf Barcelona hat.

Der perfekte Abschluss für einen Besuch ist der Park Güell, in einem Vorstadtviertel. Dieser magische Park beherbergt eine Auswahl von Gaudís Werken, einschließlich der Clearing-Bank, die mit bunten Mosaiken bedeckt ist und auf einem Platz mit Säulen und Pavillons, die in Form und Farbe an Kuchen erinnern, gebaut wurde. Dorthin gehen die Einwohner Barcelonas um sich zu entspannen und den Sonnenuntergang genießen. Es lohnt sich, sich ihnen anzuschließen und dabei dem Genie Gaudí zu huldigen.

Park Güell, Barcelona